Christina Stürmer mit "Seite an Seite" in Dortmund

Am 12. April trat die österreichische Sängerin Christina Stürmer im FZW in Dortmund auf. Vor ausverkauftem Publikum präsentierte sie einen Mix aus Hits ihrer aktuellen CD Seite an Seite und bekannten Hits wie Millionen Lichter, Wir leben den Moment und v. a. Zuvor heizte die Vorgruppe Soolo ein und zu guter letzt sang Christina zusammen mit dem Sänger von Soolo Tom im Duett. Christina wurde stürmisch gefeiert, zeigte sich auch sehr publikumsverbunden und begab sich kurzfristig auch mal ins Publikum. 

Mein persönlicher Eindruck:

das war mit eines der schönsten deutschsprachigen Konzerte, die ich erlebt habe. Was für eine sympathische Erscheinung, was für eine Stimme und obwohl ich nicht alle Lieder kannte, haben mir alle sehr gut gefallen. Ich freue mich auf ein Wiedersehen!

mehr lesen 0 Kommentare

16. Musical-Gala von AMUSICALS

"Binnen kurzer Zeit kreierte man eine Show bestehend aus den bekanntesten Musicalsongs der verschiedensten Generationen des Musical-Theaters. Die erste Benefiz-Gala war ein so großer Erfolg, dass man sich bereits während der Show für die nächste Gala im Folgejahr verpflichtete. So waren die AMUSICALS geboren, ein innovatives und engagiertes Ensemble, welches zwischenzeitlich über 75 Mitglieder umfasste und alljährlich eine äußerst aufwendige, sehr professionelle Musical-Gala auf die Bühne bringt, die in NRW in ihrer größe einzigartig ist. In den vergangenen 14 Jahren konnte das Ensemble über € 193.636,15 für wohltätige Zwecke einspielen und so Kindern in aller Welt eine Chance auf Ausbildung ermöglichen. Und es geht weiter" (Quelle: AMUSICALS).

 

Am 24., 25. und 26. März war es wieder soweit, die 16. Musical-Gala fand in der Aula der Gerhart-Hauptmann-Realschule und der Gesamtschule Erle statt. Wir hatten das Vergnügen, Freitagabend dabei sein zu dürfen. Die Zuschauer kamen wie immer auf ihre Kosten. Das Team unter der Leitung von Michael Bednarek und Heiko Herrmann zusammen mit dem Ensemble und Schülern der Gerhart-Hauptmann-Realschule und der Gesamtschule Erle in Gelsenkirchen präsentierten einen Querschnitt durch die schönsten Musicals wie z. B. Finding Neverland, Spiderman, Das Wunder von Bern, The Lion King, Elisabeth u. v. m. Und das Publikum im gefüllten Saal spendete tosenden Beifall. Und schon freut man sich auf die 17. Gala von MUSICALS im nächsten Jahr.

mehr lesen 0 Kommentare

Premiere: Remember me - Opernwerkstatt Henry Purcell "Dido & Aeneas"

Am Freitag, d. 17.03.17 fand im Glassaal von Schloss Horst die Premiere von Purcell's Barockoper Dido & Aeneas statt. Mehr als ein Jahr hatten die beiden Gesangslehrer Helen und Bernhard van Almsick zusammen mit Gesangsschülern und einer syrischen Gruppe von Musikern diese Oper einstudiert und mit orientalischen Klängen und Gesängen angereichert. Das Ergebnis ist eine faszinierende Oper, die mit einer erstaunlichem Musik- und Gesangniveau dargeboten wird und das Publikum in dem nahezu vollen Glassaal von Schloß Horst begeisterte. 

 

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

Elīna Garanča in der Tonhalle Düsseldorf

Lange Zeit im voraus hatte ich 2 Konzertkarten für diesen Abend mit Elīna Garanča in der Tonhalle Düsseldorf gekauft, und meine Frau und ich hatten uns sehr auf diesen Abend gefreut. Waren wir dieser einzigartigen Sopranistin doch bis nach Essen, Düsseldorf, Hamburg, Berlin, München und Wien gefolgt und immer wieder aufs neue begeistert worden. Kurzfristig gelang es mir noch, eine Foto-Akkreditierung zu bekommen, wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal bei Berin Art Management bedanken möchte.

Am 14.02. (Valentinstag) nahm uns Elīna Garanča zusammen mit ihrem Ehemann und Dirigenten Karel Mark Chichon und der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland auf eine musikalische Reise über Tchaikovsky, Verdi, Donizetti u. a. Komponisten mit. Dabei strahlte ihre Stimme wie immer Warmherzigkeit und Perfektion in allen Höhen aus und riss das Publikum begeistert mit. Nach dem Zugabenteil gab es Standing Ovations für diese außergewöhnliche Künstlerin, die zusammen mit ihrem Ehemann und Dirigenten noch eine Autogrammstunde nach dem Konzert gab.

 

Das Berin Art Management schreibt:

 

"Was ich aufnehme“, sagt Elīna Garanča, „ist immer auch Spiegel meiner eigenen emotionalen und psychischen Situation.“  Eine zutiefst private Angelegenheit. So ist es auch bei ihrem neuen Album mit Werken von Massenet, Verdi, Berlioz, u.a. „Mein Leben“, sagt sie, „ist so glücklich, dass ich eine unendliche Dankbarkeit empfinde: für meine Kollegen, meine Familie, meine Stimme – und all die großartigen Komponisten.“  Nach der metaphysischen Verklärtheit und Religiösität ihres letzten Albums Meditation huldigt Elina Garanca gemeinsam mit ihrem Ehemann, dem Dirigenten Karel Mark Chichon nun wieder der klangsinnlich greifbaren, der italienischen und französischen Operndramatik.

 

Begleitet von der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland – Pfalz nehmen Elina Garanca und Karel Mark Chichon die Zuhörer mit auf eine Reise in die Welt der  großen großen romantischen Oper im Italien und Frankreich des späten 19. Jahrhunderts.

Liebe und Hass, erfülltes Glück und  schicksalhafte Zerstörung liegen eng beieinander in den großen Opernstoffen von Verdi, aber auch Massenet und Berlioz, bei denen tragische Verwicklungen, die quasi in einem dramatisch zugespitzten erzählerischen Rausch gesteigert werden, stets auf einen katastrophalen Höhepunkt zulaufen.

Mit einer perfekt ausgebildeten, hochkultivierten Belcanto – Sopranstimme, ürberragender vokaler Strahlkraft und langjähriger schauspielrischer Bühnenerfahrung bringt Elina Garanca die idealen Voraussetzungen mit, die theatralische Dramatik von der Opernbühne ins Aufnahmestudio und später auf die Bühnen der großen deutschen Konzerthäuser zu übertragen. Die langjährige Zusammenarbeit mit ihrem musikalischen (und privaten) Weggefährten Karel Mark Chichon ist dabei eine große Hilfe, wenn es darum geht, sich bei Fragen der musikalischen Gestaltung einzelner Passagen ohne viele Worte quasi „blind“ zu verstehen und aufeinander verlassen zu können.

„Bei so einem persönlichen Album ist es natürlich hilfreich, wenn man sich gut kennt“, sagt der Dirigent. „Oft geht das bei uns ohne viele Worte. Wenn Elīna etwas sagt, weiß ich in der Regel genau, was sie meint – und wir nähern uns einander in der Musik an.“

 

„Die Arbeit“, sagt Garanča, „war wie ein Sog: Wir hatten eine Vorstellung, haben ein Programm entwickelt und versucht, uns auf jedes neue Stück, auf jede Zeit und auf jede Geschichte zu den einzelnen Werken einzustellen.“ Herausgekommen ist eine Suche nach dem Glück der Seele – im großen dramatischen Repertoire der führenden romantischen Opernstoffe Italiens und Frankreichs.  Die berühmten „magischen Augenblicke“, in denen laut dem erzromantischen deutschen Poeten  Joseph von Eichendorff  der „Himmel die Erde küsst“, gehören fürwahr zu den größten Herausforderungen für einen Musiker: die Beschreibung des magischen Zustandes absoluter Schwerelosigkeit, der überirdische Klang der Musik, in dem sich Zeit und Raum auflösen in einem Moment der Ergriffenheit.

 

Elina Garanca selbst beschreibt die Rolle des ausführenden Künstlers gleichsam als Vermittler zwischen den geistigen Sphären, in denen geniale Tonsetzer schweben, sowie dem Zuhörer, der auf eine innere Reise durch unterschiedliche Klang – und Gefühlswelten mitgenommen wird: „Die Sehnsucht des Menschen nach Zufriedenheit, Trost und Seelenheil. Auf unserem Album folgen wir diesem Wunsch nach Glück, durch unterschiedliche Zeiten und an verschiedenen Orten“ (Quelle: Berin Art Management)

 

mehr lesen 0 Kommentare

Dido and Aeneas - Oper von Purcell - von der Probe bis zur Oper

Auszug aus OPERA-GUIDE.CH:

 

"ERSTER AKT 
Der trojanische Held Aeneas hat Trojas Zerstörung überlebt und von Zeus den Auftrag erhalten, nach Italien zu segeln und dort mit seinen Leuten ein neues Reich zu gründen. Auf der Fahrt durch das Mittelmeer kommen die Trojaner nach Karthago, wo sie sich längere Zeit aufhalten. Die Stadt wird von Königin Dido regiert, die nach dem Tod ihres Mannes geschworen hat, nie mehr zu heiraten und sich nur noch um das Wohl ihres Staates zu kümmern. Die Königin kann den Schwur nicht halten, als sie Aeneas kennenlernt und sich in ihn verliebt. Belinda zerstreut die Bedenken ihrer Herrin ( Then let me speak | Dann lasst mich sprechen); sie weiss, dass auch der Trojaner Dido zugeneigt ist. 

ZWEITER AKT 
Furien haben sich in einer Felsschlucht versammelt. Ihre Anführerin befiehlt, Karthagos Macht zu vernichten, um dadurch Dido und Aeneas wegen ihrer Pflichtvergessenheit zu strafen. Eine Furie meldet, dass Aeneas und Dido auf der Jagd sind. Ihr wird aufgetragen, als Hermes verkleidet Aeneas den Willen des Zeus, sofort nach Italien zu segeln, kundzutun. Andere Furien treiben die Jagdgesellschaft durch einen Sturm in die Stadt zurück. 
Belinda und der Hofstaat erfreuen sich unterdessen an der Schönheit des Heiligen Hains, wo sie rasten. Die Seherin unterbricht ihre Freude und verkündet, dieser Ort bringe Unheil. Schon naht Dido und kurz darauf Aeneas, der einen gewaltigen Eber erlegt hat. Kaum hat sich das Liebespaar in das vorbereitete Zelt zurückgezogen, bricht ein Gewitter los; alle flüchten in die Stadt. Aeneas ist plötzlich allein. Er erhält von Hermes den Befehl, sofort nach Italien aufzubrechen. ( Stay, Prince | Verweile, Prinz) Der Held ist erschüttert, doch die Pflicht siegt über seine Liebe. 

DRITTER AKT 
Die Trojaner rüsten zur Abfahrt und nehmen von ihren Frauen Abschied. Die Furien triumphieren, als sie die unglückliche Königin sehen, und entfachen einen Sturm, der die Schiffe auf das Meer hinausjagen soll. Dido und Belinda eilen herbei, erregt über das Verhalten der Trojaner, die auf Zeus' Befehl verweisen, aber schon zögern, abzusegeln. Der Königin erscheint die Treulosigkeit des Helden als Strafe des Himmels, weil sie ihren Schwur nicht gehalten hat. Belindas Tröstungen sind vergeblich ( Thy hand, Belinda / When I am laid in earth | Deine Hand, Belinda / Wenn ich in der Erde liege); Dido stirbt an gebrochenem Herzen, da sie ohne Aeneas nicht leben kann."

 

Die Gesangsklasse und das interkulturelle Ensemble DialoGE der Musikschule Gelsenkirchen haben sich gemeinsam auf den Weg gemacht: Purcells barockes Meisterwerk wurde komplett erarbeitet und mit Liedern aus fernen Welten ergänzt. So treffen orientalische Klagemelodien auf englische Barockarien und Chöre. Im Dialog erzählen beide Ensembles von Flucht, Irrwegen, der großen Liebe und dem Drama des Abschieds. (Helen van Almsick)

mehr lesen 0 Kommentare

20 Jahre Gospelchor GOOD NEWS - Gospel and more

Am Sonntag, d. 29. Januar feierte der Gelsenkirchener Gospelchor GOOD NEWS in der Dreifaltigkeitskirche in Gelsenkirchen-Erle sein 20-jähriges Bestehen Geburtstag und lud wie immer zu einem kostenlosen Konzert ein.

Dabei boten der Chor die gesamte Palette von Gospelklassikern wie "Oh Happy Day" bis zu Pophits von Abba, Queen u. a. Das Publikum in der menschenüberlaufenen Kirche ging begeistert mit und forderte eine Zugabe nach der anderen. Ein rundum gelungenes Konzert, wofür das Publikum dann auch bereitwillig und großzügig spendete.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

The Beatles meet The Stones - mit The Servants und The Downtown Angels im Kulturzentrum Oberhausen

The Servants & The Downtown Angels nahmen am 20. Januar das Publikum mit auf eine Zeitreise zu den größten Popgiganten, den Beatles und den Stones. Vor ausverkauftem Saal präsentierten die Bands die größten Hits der beiden Bands und ihre Rekorde ... Zeitgleich in den US-Charts auf den ersten 5 Plätzen: Nr. 1 Can't Buy Me Love, Nr. 2 Twist And Shout, Nr. 3 She Loves You, Nr. 4 I Want To Hold Your Hand und Nr. 5 Please Please Me! Das schaffte keine andere Band außer den BEATLES.

 

Die Interpretationen der Servants und der Downtown Angels rissen das Publikum mit und so gehen die beiden Bands auf einer kleinen Konzerttournee durch die Region rund um Gelsenkirchen und den Nachbarstädten. Viel Erfolg! Und wer noch nicht dabei war, nichts wie hin, es lohnt sich!

 

mehr lesen 0 Kommentare

Auftritt des Gospelprojekt-Ruhr e.V. im Kulturzentrum Herne

Am 9. Dezember 2016 hatte das Gospelprojekt-Ruhr e.V. einen Auftritt im Kulturzentrum Herne. Dies war meine erste Begegnung mit dieser Gruppierung, die mit ihrer Mischung aus tänzerischen Darbietungen und Gesang das Publikum verzauberte.

Auf der schneeumrahmten Bühnenlandschaft zeigten die Tanzgruppen unterschiedlichen Alters ihr Können, wobei gerade die Jüngeren und Jüngsten das Publikum begeisterten. Der Chor sowie die Solisten boten Gospel vom Feinsten, und die Zuschauer klatschten und gingen begeistert mit. Das Ganze wurde noch durch eine fantastische Lichtshow begleitet, die die Bühne immer wieder in einem faszinierenden, verschiedenartigen Licht erscheinen ließ. Das war rundum ein gelungener Abend und eine schöne Einstimmung auf Weihnachten.

Mehr über das Gospelprojekt-Ruhr erfahrt ihr auf deren Homepage: http://www.gospelprojekt-ruhr.de/events-mehr/startseite

mehr lesen 0 Kommentare

Rockorchester Ruhrgebeat - Glockenrock in der ev. Kirche Rotthausen

Nach dem Sommerkonzert im Amphitheater Gelsenkirchen war dies mein 2. Konzert mit dem Rockorchester Ruhrgebeat. Diesmal in einer sehr speziellen Atmosphäre und zwar in der evangelischen Kirche in GE-Rotthausen, wo das jährliche Glockenrockkonzert dargeboten wird, das ursprünglich eine Benefizveranstaltung war. 

Es wurden u. a. Rockklassiker wie Like A Prayer, Radar Love, Highway To Hell geboten. Und spätestens nach den ersten Songs hielt es kaum noch einen Zuschauer auf den Stühlen. Bei dem Liebessong I Will Always Love You schmolz das Publikum dahin. Das stimm- und soundgewaltige Rockorchester riss das begeisterte Publikum mit, das selbstverständlich auch seine Zugabe bekam. Das Ganze wurde durch eine spezielle Lichttechnik noch unterstützt, die in der Kirche für eine besondere Stimmung sorgte.

Ich muss sagen, ich war mal wieder von den Solostimmen, dem Chor und dem Orchester begeistert, und ich freue mich auf das nächste Konzert des Rockorchesters Ruhrgebeat! Die Tourdaten könnt ihr der Seite des ROR entnehmen: http://www.rorlive.de  

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Schlüssel - das Mystical

Die Handlung:

Das Musical handelt von der 14-jährigen Lilly, die ihr Waisenhaus in England verlassen muss, um in das Schloss ihrer Verwandten nach Frankreich zu ziehen. Von Anfang an ist sie bei Onkel und Tante nicht willkommen, das Schloss wird von einer unheimlichen Atmosphäre umgeben. Nur zu dem Personal findet Lilly Zugang. Im Schloss ereignen sich unerklärliche Ereignisse und mysteriöse Stimmen verängstigen Lilly. Durch einen Schlüssel entdeckt Lilly die geheimnisvolle Welt Argonan, die durch finstere Mächte bedroht wird. Das Schicksal Argonans liegt in Lillys Händen, die zusammen mit Verbündeten den Kampf gegen die dunklen Mächte aufnimmt.

Wir waren bei einer der letzten Aufführungen in der Rheinhausen-Halle in Duisburg,  und wir waren wie all' die anderen Zuschauer begeistert. Ein faszinierendes Bühnenbild, tolle Lichteffekte, eine spannende Handlung, musikalisch großartig durchkomponiert, mit fantastischen Stimmen und phantasievoll, aufwendige Kostüme runden das Gesamtbild ab. Leider wird dieses Musical 2017 nicht wieder aufgeführt, aber wir sind schon gespannt auf die nächste Produktion.

 

Mehr über das Musical Der Schlüssel erfahrt ihr hier: http://www.schluessel-musical.de.

mehr lesen 0 Kommentare